Sa, 18. November 2017

Ein Berg lebt auf

29.07.2009 14:29

Buchberg ist endlich wieder ein Naturpark

Der Buchberg in Mattsee: ein beliebtes Ausflugsziel und sein kurzem wieder Naturpark. Jetzt wird der Hausberg auch noch zum Gegenstand der Wissenschaft. Unter der Leitung von Univ. Prof. Paul Heiselmayer wird Martin Wiesmair seine botanische Diplomarbeit über das Gebiet schreiben. Und: Der ganze Berg lebt wieder auf.

Die Ernennung zum Naturpark war für den Buchberg in Mattsee offenbar ein richtiger Turbo. "Er hatte diesen Status ja schon einmal. Durch eine Gesetzesänderung ging er aber 1977 verloren. Jetzt passt alles wieder", so Hannes Augustin vom Naturschutzbund. Die Organisation besitzt den Gipfel des Hausbergs der Mattseer.

Rückwidmung in Grünland
"Es war eine Premiere. Zum ersten Mal wurde in Salzburg Bauland in Grünland zurückgewidmet", erinnert sich Augustin. Er hat großes Interesse daran, dass von den Schönheiten des 801 Meter hohen Berges alle Salzburger etwas haben.

Aussichtsplattform geplant
"Wir sind gerade dabei, die Infrastruktur für die Besucher zu verbessern. Die nächsten Schritte werden dann waldverbessernde sein, Laubbäume pflanzen und so weiter", wirft Augustin einen Blick in die unmittelbare Zukunft. Doch das ist nicht alles. "Bei der Eröffnung waren alle begeistert, mit einer Hebebühne weit in den Flachgau blicken zu können. Eine Aussichtsplattform ist also geplant."

Archäologen untersuchen das Gebiet
Bevor es aber so weit ist, müssen noch die Archäologen ran. Zu historisch ist der Platz, das muss vorher untersucht werden. Parallel dazu wird Martin Wiesmair die botanische Seite des Naturparks beleuchten.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden