So, 17. Dezember 2017

Schutzengel dabei

29.07.2009 08:42

Mopedfahrer übersteht Crash mit Lok unverletzt

Ein 53-Jähriger aus dem Bezirk Braunau am Inn hat einen Zusammenstoß mit einem Zug unverletzt überstanden, obwohl er nach dem Anprall durch die Luft in eine Wiese geschleudert wurde. Sein Mofa hat allerdings einen Totalschaden erlitten, wie die Sicherheitsdirektion Oberösterreich berichtete.

Der 53-Jährige hat Dienstagnachmittag an einem unbeschrankten Bahnübergang der Strecke Steindorf-Braunau einen in Richtung Mattighofen fahrenden Triebwagen übersehen. Er fuhr ohne anzuhalten weiter und prallte gegen die linke Seite des Triebwagens. Der Mofa-Fahrer wurde in die angrenzende Wiese geschleudert. Ein Arzt, der das Unfallopfer am Unfallort untersuchte, konnte keine Verletzungen feststellen.

Alle Beteiligten nüchtern
Das Mofa wurde total zerstört. Am Triebwagen entstand leichter Sachschaden. Die Bahnlinie musste für 20 Minuten gesperrt werden. Alkotests sowohl beim Mofa-Lenker als auch beim Lokführer verliefen negativ.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden