Sa, 21. Oktober 2017

Alle packen mit an

28.07.2009 09:32

Nach dem Hagel kocht das nasse Heu

Die Planen wehen in Dorfbeuern. Der Hagel gönnt den Helfern auch am Tag fünf nach dem verheerenden Unwetter noch keine Verschnaufpause. 170 Dächer sind vorerst einmal dicht. Alle Opfer warten auf neue Ziegel. Und bei den Bauern sind Mess-Sonden jetzt das wichtigste Instrument: Das nasse Heu entzündet sich schnell…

Michael Huber trifft der Hagel hart. Er ist Feuerwehrmann, Bauer und Schulwart in der Volksschule. Überall soll er jetzt anpacken. Daheim am Hof haben die Hagel-Bälle den Heuboden arg zugerichtet. Alles musste hinaus zum Trocknen aufs Feld. "Der ganze Ort hat geholfen", bedankt sich Bäuerin Helga Huber. Ein Bub aus dem Dorf lenkte den Traktor. Die Frauen halfen mit dem Rechen beim Heuverteilen. Und wer sonst im Büro arbeitet, trug richtige Schwielen davon.

Alle hoffen auf gutes Wetter
"So grob hab ich es noch nie erlebt", schüttelt der Opa mit seinen 80 Jahren draußen auf der Hausbank den Kopf. Alle hoffen, dass der Himmel jetzt freundlich bleibt. Obwohl: "Wenn der Brunnen bläst, heißt das schon wieder schlechtes Wetter."

Große Gefahr von Bränden
Und auch beim Nachbarn ist jeder geschockt: "Wir müssen mit der Sonde laufend die Heu-Temperatur kontrollieren", fürchtet Ortsbäuerin Monika Knapp (im Bild mit ihrer Familie) einen Brand.

Fünf Löcher pro Quadratmeter
Die ersten Dächer sind zum Glück wieder dicht: "Unsere Maschinenhalle ist fertig", ist Schießl-Junior Franz Eder froh. Fünf Löcher hat der Hagel pro Quadratmeter ins Dach geschlagen. "Weltuntergang, wie ein Steinschlag", wird der Bauer die zerstörerischen zehn Minuten nie vergessen.

Mit der ersten Fähre nach Hause
Auch im Stift Michaelbeuern sind schon fast alle historischen Dachplatten ausgetauscht. Und manche brachen sofort ihren Urlaub ab. Vize-Ortschef Michael Warter nahm auf Korsika die erste Fähre: "Wir hatten keine ruhige Minute mehr."

von Sabine Salzmann, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).