Mo, 11. Dezember 2017

"Sonnenbrand"

27.07.2009 14:10

Linz09-Theaterfestival mit 17 Produktionen

Linz09 startet sein zweites großes Theaterfestival. Es trägt den Titel "Sonnenbrand", Aufführungsort ist bevorzugt der öffentliche Raum. 17 Produktionen, darunter etliche Uraufführungen und Co-Produktionen, mit 70 Aufführungen sind ab Dienstag, 28. Juli bis 2. September geplant. An die 500 Personen sind dabei im Einsatz.

Linz09-Intendant Martin Heller und der Künstlerische Leiter des Bereiches Darstellende Kunst, Airan Berg, haben zusammen mit mehreren Akteuren am Montag in Linz eine Vorschau allein auf die Höhepunkte der ersten Woche präsentiert. In dieser Zeitspanne sind schon sieben Premieren geplant.

"A Hetz oder die letzten Tage der Menschlichkeit"
Den Auftakt wird "Nieuwzwart" (Neues Schwarz) des flämischen Choreografen Wim Vandekeybus am Dienstag auf dem Main Deck des Ars Electronica Centers machen. Er bringt das bereits kürzlich in Wien aufgeführte Spiel mit dem Kreatürlichen in einer adaptierten Fassung nach Linz. Außerhalb von Linz angesiedelt, aber mit Linz09 kooperierend ist "A Hetz oder die letzten Tage der Menschlichkeit" vom "Theater Hausruck". Es behandelt den nicht nur in der Region durch den Fall Arigona Zogaj aktuellen Bereich Migration. Den Besuchern soll eine spannende Busfahrt mit Videos, Interventionen, Tanzeinlagen und Expertenvorträgen geboten werden.

Heikle Themen
Ein ähnliches Thema bearbeitet Jean Michel Bruyere mit "Im Hof von nur einem" - in Zusammenarbeit mit dem Festival d'Avignon. Es befasst sich mit Internierungslagern in Europa, in die Migranten gesteckt werden. In "Da Deufö" wird eine Amateurtheatergruppe zusammen mit dem Regisseur Christian Suchy und der Puppenspielerin Gerti Tröbinger ein Stück über den unheilvollen Einfluss des Teufels aufführen. Spielort ist der Freinberg, auf dem früher ein Galgen stand. Die einfachsten und ältesten Theaterformen präsentieren ein balinesisches Schattentheater sowie Aufführungen in der über 1.000 Jahre alten indischen Schauspieltradition "Kutiyattam".

Theater im Bus
Spätere Projekte von "Theaterlust" werden unter anderem eine von der österreichischen Theatergruppe "theaternyx" als Geistergeschichte angelegte Fahrt mit einem Bus der Linie 27 durch Linz sein. Weiters eine Produktionen der integrativen Theaterkompanie Back to Back. Die brasilianische HipHop-Tanzkompanie "Membros" wird sich in drei Produktionen mit dem Thema Gewalt unter Männern, aus weiblicher Perspektive und den Möglichkeiten, die "Infektion Gewalt" zu bekämpfen, auseinandersetzen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden