Fr, 15. Dezember 2017

Prinzessin beklaut

27.07.2009 13:06

Trickdiebe machten am Flughafen fette Beute

Drei Trickdiebe haben am Flughafen Schwechat den Trubel zu Ferienbeginn für ihre Beutezüge genützt. Indem sie ankommende und abfliegende Passagiere ablenkten, gelang es ihnen, Bargeld und Wertgegenstände zu stehlen. Der Schaden: rund 41.000 Euro. Unter den Opfern war auch eine Prinzessin aus Nepal. Wie die Polizeiinspektion Flughafen mitteilte, wurden zwei aus dem Kosovo stammende Verdächtige festgenommen, ein dritter ist flüchtig.

Nach Auswertung von Hinweisen auf die Diebesbande legten sich Beamte am Airport auf die Lauer. Am 11. Juli schnappte dann die Falle zu - für zwei Männer klickten die Handschellen. Ein Komplize war allerdings bereits nach Ungarn weitergereist. Er konnte zunächst nicht dingfest gemacht werden.

Prinzessin beklaut
Die Beute, die die mutmaßlichen Täter in ihrem Pkw gebunkert hatten, wurde nur mehr zum Teil sichergestellt. Darunter befand sich auch wertvoller Schmuck, der einer nepalesischen Prinzessin entwendet worden war. Mit der Beweislage konfrontiert, gestanden die Kosovaren sieben Straftaten. Sie wurden in Haft genommen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden