Sa, 25. November 2017

Gesiebte Luft

23.07.2009 14:30

Bankräuber nach Hinweisen erwischt

Aufmerksamen Bankangestellten ist es zu verdanken, dass die Polizei in Ried zwei Einbrecher schnappen konnte. Laut Polizei waren der Verhaftung Banküberfälle in den Bezirken Ried und Gmunden vorausgegangen. Vorerst unbekannte Täter hatten in Geldinstituten Sparbuch-Schließfächer aufgezwängt, nachdem sie die Banken während der Öffnungszeiten ausgekundschaftet hatten.

Sie wurden bei ihren kriminellen Erkundungstouren von Bankangestellten beobachtet. Durch die Personenbeschreibungen und die Aufzeichnungen der Überwachungskameras kam die Polizei zwei Litauern auf die Spur. Durch ein bankinternes Verständigungssystem waren die Angestellten sensibilisiert und alarmierten die Polizei, als die Ganoven wieder einmal auf Erkundungstour waren.

Die Polizei nahm daraufhin einen 33-jährigen und einen 39-jährigen Litauer fest. Die Ermittlungen ergaben, dass die beiden drei Banküberfälle begangen haben dürften, außerdem wird ihnen ein versuchter Bankraub und eine Fundunterschlagung zur Last gelegt. Die Verdächtigen sind teilweise geständig, sie wurden ins Rieder Gefängnis gesteckt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden