Fr, 17. November 2017

Zwischenergebnis

23.07.2009 12:15

14 Verkehrstote mehr als im Vorjahr

Auf Salzburgs Straßen sind heuer bereits um 14 Menschen mehr ums Leben gekommen als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Bis 22. Juli verloren 33 Verkehrsteilnehmer ihr Leben, 2008 waren es im gleichen Zeitraum "nur" 19. Ein Trend, der im krassen Gegensatz zum bundesweiten Ergebnis steht – in ganz Österreich waren es um 33 Tote weniger, nämlich 322.

Um diesen positiven Trend auch für Salzburg zu erreichen, rät die ÖAMTC-Verkehrspsychologin Marion Seidenberger "besonders bei Schönwetter zu einem erhöhten Verantwortungsbewusstsein bei den Autofahrern".

Höhere Gefahr bei Schönwetter
Laut Statistik verunglücken die meisten Verkehrsteilnehmer nämlich bei schönem Wetter und optimalen Fahrbahnverhältnissen. Auch bei großer Hitze und Urlaubstress sollte man auf das Fahren mit angepasster Geschwindigkeit, ausreichenden Sicherheitsabstand, die Verwendung des Gurtes und die richtige Sicherung von Kindern im Fahrzeug nicht vergessen sowie auf Alkohol beim Fahren verzichten. "Schließlich will jeder sicher an seinem Ziel ankommen", sagt die ÖAMTC-Expertin.

Bild: Die Unglücksmaschine eines jungen Motorradlenkers bei St. Gilgen

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden