So, 19. November 2017

War bei Trauerfeier

22.07.2009 20:49

Ist dieser Mann Michael Jacksons erster Sohn?

Seit dem Tod von Michael Jackson gibt es immer neue Enthüllungen und Spekulationen zum Ableben – aber auch zum Leben – des Superstars. So behauptet jetzt die britische Zeitung „Sun“, dass Jackson nicht drei, sondern vier Kinder hatte. Und dass dieser Sohn - wie Prince Michael (12), Paris Katherine (11) und Prince Michael II. (7), Blanket genannt - bei der Trauerfeier im Staples Center in Los Angeles dabei gewesen sei. In der ersten Reihe.

Omer Bhatti sei der Name des Tänzers, der Michael Jacksons Sohn sein soll. Bei der Gedenkfeier saß der 25-Jährige neben Jackos Schwestern Rebbie und Janet in der ersten Reihe – die nur Familienmitgliedern vorbehalten gewesen sei. Selbst die Stars und enge Freunde des Verstorbenen hätten in den hinteren Reihen Platz nehmen müssen. Omer trug schwarze Sonnenbrillen, hatte den Kopf in Trauer gesenkt (siehe Bild oben).

Der junge Norweger soll das Ergebnis eines One-Night-Stands im Jahr 1983 sein. Das habe Michael Freunden vor einigen Jahren erzählt, wie die „Sun“ schreibt, die gleich auch noch ein Bild des junge Omers zeigt, auf dem er dem jüngsten Sohn des Superstars, Blanket, zugegebenermaßen ziemlich ähnlich sieht. Was aber nichts heißen muss, denn es wird auch von einigen Stellen bezweifelt, dass Jacko überhaupt der leibliche Vater des Siebenjährigen ist...

„Für uns war er so viel mehr“
Laut der Zeitung wird erwartet, dass der 25-Jährige demnächst einen DNA-Test machen lässt, um die Vaterschaft des „King of Pop“ zweifelsfrei feststellen zu lassen. Omers Familie habe auf Nachfrage nicht abgestritten, dass Jackson der Vater des Tänzers ist. Seine Mutter habe sogar „kryptisch“ angemerkt: „Er war der ‚King of Pop‘. Aber für uns war er so viel mehr.“ So habe Omer nach Informationen der Zeitung mehrere Jahre mit Jacko auf der Neverland-Ranch gelebt. Ein Video zeige ihn im Alter von 14 Jahren an Weihnachten beim Geschenkeauspacken. Im Jahr 2003 habe er Jackos Geburtstag mit ihm gefeiert, und er sei sogar in Neverland gewesen, als die Polizei den Missbrauchsvorwürfen gegen den Superstar nachging.

Nachdem Omer geboren worden sei, habe Jackson zwei Angestellte nach Oslo geschickt, um Omers Mutter, die später als Nanny für den „King of Pop“ arbeiten sollte, dabei zu helfen, sich um den Kleinen zu kümmern. 1996 hätten sich er und der Bub dann das erste Mal getroffen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden