So, 19. November 2017

Mit 83 Jahren

21.07.2009 13:58

Queen nimmt erstmals an Schwanenzählung teil

Sie besitzt zwar fast alle Schwäne im Königreich, bei deren Zählung war sie aber bisher noch nie dabei: Mit 83 Jahren hat die britische Königin jetzt zum ersten Mal bei der jährlichen Erfassung der Vögel zugeschaut. Queen Elizabeth II. kam am Montag per Dampfer auf die Themse, um ihre Angestellten bei ihrem Ritual zu beobachten. Diese beringen und markieren so jedes Jahr im Juli Schwäne entlang des Flusses.

Nach einer Tradition aus dem zwölften Jahrhundert gehören alle unmarkierten Höckerschwäne in Großbritannien automatisch dem Monarchen. Damals waren Schwäne ein wichtiger Bestandteil des königlichen Speiseplans.

Heute geht es bei der Schwanenzählung allerdings nicht mehr um Nachschub für die königliche Speisekammer, sondern um den Artenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden