So, 17. Dezember 2017

Nitro-Gase verpufft

20.07.2009 14:58

Betriebs-Garage in Faistenau abgebrannt

Am Montagvormittag sind in einer Garage in Faistenau die Dämpfe einer Nitroverdünnung verpufft. Das Gebäude stand sofort in Brand, ein 43-jähriger Steinmetz und sein 41-jähriger Gehilfe konnten sich noch unverletzt ins Freie retten.

Der Steinmetz gravierte in der gemieteten Garage gerade einen Stein, als es gegen 9.00 Uhr bei Flämmarbeiten zu einer explosionsartigen Verpuffung kam. Giftige Dämpfe, die aus dem Kanister mit Nitroverdünnung aufgestiegen waren, hatten zu der Reaktion geführt.

Bis auf die Grundmauern niedergebrannt
Der in der Garage stehende Lkw fing sofort Feuer, das gesamte Objekt brannte - inklusive Lastwagen und verschiedener Maschinen – bis auf die Grundmauern nieder. Der Steinmetz und sein Gehilfe konnten sich gerade noch rechtzeitig ins Freie retten – sie blieben unverletzt.

Die genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Die Staatsanwältin des Landesgerichts Salzburg ordnete eine Untersuchung der Brandstelle durch einen gerichtlich beeideten Sachverständigen an.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden