Sa, 16. Dezember 2017

Angst um die Kinder

20.07.2009 17:13

Britney Spears erhält Morddrohungen

Britney Spears hat ihre beiden Buben Sean Preston und Jayden James nach Morddrohungen zur Sicherheit nicht mit nach Russland genommen. Am Sonntag gab die Sängerin in St. Petersburg ein Konzert im Rahmen ihrer "Circus"-Tour. Ein weiterer Gig steht am Dienstag in Moskau auf dem Programm. Bisher hatten die Buben im Alter von zwei und drei Jahren ihre Mutter in alle Städte ihrer Welttournee begleiten dürfen.

Wie britische Medien berichten, soll die 27-jährige Spears aber in jüngster Zeit mehrere Todesdrohungen per E-Mail erhalten haben. Vor den Russland-Konzerten dürften diese so bedrohlich geworden sein, dass die Sängerin sich entschloss, die Kinder lieber in London zu lassen. Auch sie selbst übernachtete nicht in St. Petersburg, sondern ließ sich vor dem Konzert aus Finnland einfliegen und flog danach wieder dorthin zurück. Auch für den Moskau-Gig will sie es so halten, aber gleich im Anschluss nach London zu ihren Kindern zurückfliegen.

Das Sorgerecht für die beiden Buben hat seit dem Nervenzusammenbruch der Sängerin Anfang 2008 ihr Ex-Ehemann Kevin Federline. Für ihre Welttournee hat Spears aber einen besonderen Deal mit Federline geschlossen, damit die Kinder bei ihr sein können. Sie selbst steht unter der Vormundschaft ihres Vaters.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden