Fr, 15. Dezember 2017

"Honecker-Hotel"

20.07.2009 13:34

Umgebautes Flugzeug wird in Holland zum Hotel

Ein höchst ungewöhnliches Hotel ist am Wochenende in den Niederlanden eröffnet worden. Dort hat ein findiger Unternehmer eine alte DDR-Regierungsmaschine, mit der einst Staatschef Erich Honecker unterwegs war, in ein kleines Luxus-Hotel umgebaut. Die viermotorige, längst nicht mehr flugtaugliche Propellermaschine vom Typ Iljuschin 18 steht am Rande einer Rollbahn des Flughafens Teuge östlich von Amsterdam.

Insgesamt 450.000 Euro investierte der Touristik-Unternehmer Ben Thijssen, um den über fünf Jahrzehnte alten russischen Flieger umzubauen und mit Whirlpool, Sauna, Küche, Internet und Bar auszustatten. Während der Passagierraum jetzt in westlichem Fünf-Sterne-Ambiente erstrahlt, blieb das Cockpit im Original erhalten, sagte Thijssen. 350 Euro kostet eine Übernachtung für zwei Personen in der knapp 40 Meter langen Suite, die auch für Konferenzen genutzt werden kann.

Bilder des Hotels in der Infobox!

Entdeckt hat der holländische Unternehmer die abgewrackte IL-18 laut eigenen Angaben in einem Dorf im deutschen Bundesland Sachsen-Anhalt, wo sie einige Zeit lang als Restaurant benutzt worden war. „Ich habe sie sofort für den Schrottwert von 25.000 Euro gekauft, denn auf so eine Gelegenheit habe ich schon lange gewartet.“

„Jeder, der die 37,5 Meter lange Kabine betritt, hat sofort ein Wow-Gefühl. Es ist so, als ob man in den Wolken schläft und die Motoren abgestellt sind”, sagt Thijssen, der sich sicher ist, dass sein "Honecker-Hotel" gut gebucht wird. „Niederländer mögen verrückte Schlafgelegenheiten“, ist er optimistisch und verweist auf den Erfolg anderer außergewöhnlicher Unterkünfte - darunter ein Fahrerhaus eines Hafenkrans, ein ehemaliger Krämerladen, Weinfässer und ein Rettungsboot.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden