So, 22. Oktober 2017

Blechlawine

19.07.2009 09:30

Bis zu 27 Kilometer Stau vor dem Tauerntunnel

Viel Geduld haben die Urlauber am Samstag bei ihrer Fahrt in den Süden aufbringen müssen (siehe Webcam-Bild). Vor dem Tauerntunnel auf der A10 erreichte der Stau gegen 10.30 Uhr eine Länge von 27 Kilometern. "Das bedeutete eine Anfahrtszeit zum Tunnel von rund vier Stunden", sagte Heimo Gülcher vom ÖAMTC-Verkehrsdienst.

Gegen 5.00 Uhr früh hatte die Asfinag die Blockabfertigung in Fahrtrichtung Süden aktiviert. Danach baute sich der Rückstau sukzessive auf.

Aktuelle Verkehrsinfos findest du in der Infobox!

Grund für den bisherigen Staurekord in diesem Sommer war der Ferienbeginn in Berlin, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein sowie in Luxemburg und Teilen der Niederlande. Der starke Regen sorgte für zusätzliche Probleme auf den Transitrouten.

Schneeschauer am Felbertauern
Um dem Stau auf der Tauernautobahn auszuweichen, empfahl der ÖAMTC die ÖBB-Tauernschleuse zwischen Böckstein und Mallnitz oder die Felbertauernstraße. Am Felbertauern schneite es zwar, die Straße ist aber auch mit Sommerreifen befahrbar.

Anders auf der Großglockner Hochalpenstraße, wo Schneeketten notwendig waren. Auch auf der Strecke über den Radstädter Tauern mussten Autofahrer mit Schneematsch auf der Straße rechnen.

Die anhaltenden Wetterkapriolen verursachten in Salzburg auf der Katschberg Bundesstraße (B99) zwischen Eben im Pongau und Hüttau zudem Erdrutschabgänge. Zwischen Tweng und Untertauern lag Schneematsch auf der Straße.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).