Fr, 24. November 2017

Hündchen gibt Halt

29.07.2009 13:54

Erstes Foto von Mischa Barton nach Psycho-Krise

Das Gesicht aufgeschwemmt, den Blick zu Boden gerichtet, ihr Hündchen fest an sich gedrückt - so entdeckten Fotografen "O.C., California"-Star Mischa Barton nur einen Tag nach ihrer Entlassung aus der Psychiatrie in Los Angeles am New Yorker John-F.-Kennedy-Flughafen. Über ihren Sprecher ließ die angeschlagene 23-Jährige wissen, sie wolle sofort wieder arbeiten und in der Ostküsten-Metropole für die TV-Serie "The Beautiful Life" vor der Kamera stehen.

In der TV-Serie spielt die junge Schauspielerin übrigens ausgerechnet ein pillensüchtiges Model, das mit ihrem Leben nicht zurecht kommt.

Laut ihres Sprechers Craig Schneider soll es Mischa inzwischen wieder gut gehen. Zwar ist immer noch nicht klar, warum die 23-Jährige am 15. Juli von der Polizei in die psychiatrische Abteilung der Cedars-Sinai-Klinik eingewiesen werden musste, Schneider ist aber zuversichtlich, dass sie vor der Kamera stehen kann.

Die Sorge um die Schauspielerin aber bleibt, denn die Probleme sitzen vermutlich tiefer, als zwei Wochen Therapie ausmerzen könnten. Von langjähriger Alkoholsucht und Drogenexzessen ist die Rede.

Am Leben verzweifelt
Der "New York Post" zufolge dürfte Barton vor dem Polizeieinsatz und der Zwangseinweisung in die Psychiatrie mehrere Tage lang Drogen, hauptsächlich Kokain, und Alkohol konsumiert haben. Bis es nicht mehr gegangen sei. Sie verzweifle an ihrem Leben, hieß es über den mentalen Zustand der Britin: "Sie steht auf der Kippe. Ihr geht das Geld aus und mit der Liebe klappt es auch nicht. Deshalb hat sie sich in Exzesse geflüchtet", so ein Bekannter.

Die Stylistin Stacey Kives, eine Vertraute, die am "O.C."-Set mit der 23-Jährigen gearbeitet hatte, sagte laut "Sun": "Seit sie 14 ist, trinkt sie. Aber jetzt nicht mehr, um Spaß zu haben, sondern um ihre Gefühle zu betäuben." Sie hatte sich am Weg zur Selbstzerstörung befunden – und es sei nur eine Frage der Zeit gewesen, bis sie endlich gemerkt habe, dass sie etwas dagegen tun müsse. "Ich denke, dieses Kapitel hat sie jetzt aufgerüttelt. Sie sieht endlich die Wirklichkeit."

Hoch aufgestiegen und tief gefallen
Nachdem sie 2007 alkoholisiert im Auto erwischt wurde und Anfang 2008 wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss zu einer Bewährungsstrafe von drei Jahren verurteilt worden war, ging es mit der Aktrice bergab.

Gute Rollen und Erfolge blieben aus. Mehrere Liebesbeziehungen scheiterten. Zuletzt ging ihre Beziehung mit The-Kooks-Sänger Luke Pritchard in die Brüche. Ein Punkt im Leben der Schauspielerin, der ihr offensichtlich den Rest an Selbstliebe genommen hat. Daraufhin magerte sie zuerst extrem ab und nahm dann in wenigen Monaten wieder genauso extrem zu. Alkoholexzesse und sogenanntes Binge-Eating, also das unkontrollierte Reinstopfen von zumeist fettem Fastfood, gehörten angeblich bereits zur täglichen Hölle der 23-Jährigen.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden