Mi, 24. Jänner 2018

Herzige Adoption

16.07.2009 14:24

Hündin zieht verstoßene Pandabären auf

Die Geburt zweier Kleiner Pandas in einem chinesischen Zoo hat bei Besuchern und Tierpflegern große Freude ausgelöst. Doch die winzigen Katzenbären wurden umgehend von ihrer Mutter verstoßen. Es konnte aber eine Ersatzmama gefunden werden - die Hündin eines Bauern, die gerade selbst Junge zur Welt gebracht hat.

Seit ihrer Geburt am 25. Juni haben die Kleinen Pandas an Gewicht zugelegt und ihre Körperlänge auf 20 Zentimeter verdoppelt, wie die Pekinger Nachrichtenagentur Xinhua am Donnerstag berichtete.

Zur Welt kamen die seltenen Tiere der Gattung Kleiner Panda im Zoo von Taiyuan. Die Schwangerschaft ihrer Mutter war dem Zoopersonal entgangen, die Geburt kam deshalb völlig überraschend. Die Ersatzmutter sei sorgfältig ausgewählt worden, zitierte Xinhua den Tierpfleger Ha Guojiang. Sie säuge die beiden Fremdlinge genauso sorgfältig und liebevoll wie ihre eigenen Welpen.

Der Kleine Panda, auch Roter Panda oder Katzenbär genannt, ist wie der bekanntere Große Panda vom Aussterben bedroht. In freier Wildbahn gibt es vermutlich nicht einmal mehr 2.500 Tiere.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden