Mi, 18. Oktober 2017

Leck im Tank

16.07.2009 14:34

Salzsäure in Papierfabrik ausgetreten

Wegen der schadhaften Befestigung eines Ventils ist am Donnerstagvormittag Salzsäure aus einem Tank in der Papierfabrik Hamburger in Pitten (Bezirk Neunkirchen) ausgetreten. Auswirkungen auf Mensch und Umwelt gebe es aber nicht, beruhigte das Unternehmen.

Hamburger berichtete von einem Leck des Salzsäuretanks, der für die Aufbereitung des Kesselwassers einer angeschlossenen Anlage verwendet werde. Der Schaden sei am Vormittag erkannt, die Bezirksalarmzentrale umgehend informiert worden.

Die Bilder findest du in der Infobox!

In dem Tank mit derzeit 14.000 Litern wird laut Hamburger Salzsäure in einer Konzentration von 30 bis 33 Prozent gelagert. Das Unternehmen habe noch am Donnerstagvormittag die Umfüllung in einen Tankwagen veranlasst. Der Tank selbst sei durch ein säuredichtes Auffangbecken gesichert. Schäden für die Natur seien daher nicht zu erwarten.

"Einzigartiger Störfall, aber niemand gefährdert"
"Es treten nur geringe Mengen aus, die nicht auslaufen können, denn das Auffangbecken ist für die gesamte Tankgröße konzipiert", erklärte der Brandschutzbeauftragte Andreas Eichberger vom ausgerückten Schadstoffzug des Bezirkes. Werksleiter Werner Ofenböck sprach von einem "bisher einzigartigen Störfall". Hamburger sei "erleichtert, dass niemand gefährdet wurde".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).