Do, 14. Dezember 2017

Heftige Gewitter

16.07.2009 15:01

700 Feuerwehrmänner standen im Einsatz

In der Nacht auf Donnerstag sind in Teilen Niederösterreichs erneut schwere Unwetter niedergegangen. 50 Feuerwehren standen mit rund 700 Mann im Einsatz. Sie legten Straßen frei und pumpten Keller aus.

Von heftigen Niederschlägen waren vor allem die Bezirke Melk (Bild)und Hollabrunn sowie das Waldviertel betroffen, so Thomas Neuhauser, Sprecher des Landeskommandos der Feuerwehr.

In Patt im Bezirk Hollabrunn setzte gar ein Blitzeinschlag ein Bauernhaus in Brand, das Gebäude wurde ein Raub der Flammen (einen ausführlichen Bericht darüber findest du in der Infobox).

Bilder: "Krone"-Leserreporter Claudia und Oliver Babos

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden