Do, 23. November 2017

Völlig entkräftet

15.07.2009 11:11

Liz Taylor ins Krankenhaus eingeliefert

Hollywood-Legende Elizabeth Taylor ist Berichten zufolge im Krankenhaus. Der Tod von Michael Jackson, mit dem sie über viele Jahre befreundet war, soll die 77-jährige Filmdiva so mitgenommen haben, dass ein Klinikaufenthalt nötig geworden sei.

In einem Privathospital in Los Angeles wird die an den Rollstuhl gefesselte Schauspielerin nach Informationen der "New York Post" wegen Erschöpfung behandelt. Nachdem sie Ende Juni vom Tod ihres engen Freundes Michael Jackson erfahren hatte, soll sie schreiend zusammengebrochen sein. Sie war gerade dabei, ihre Koffer zu packen, um zum Auftaktkonzert von Jacksons "This is it"-Konzertreihe zu fliegen, das am 13. Juli hätte stattfinden sollen, als sie vom Ableben des Stars erfuhr.

Über ihren Pressesprecher ließ sie ausrichten: "Ich habe Michael von ganzem Herzen geliebt und kann mir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen. Mein Herz, meine Seele ist zerbrochen."

Bei der Gedenkfeier für den "King of Pop" in der Staples Arena in Los Angeles fehlte die Diva. Ihre Begründung für ihr Fernbleiben veröffentlichte sie via Twitter-Mitteilung: "Ich glaube einfach nicht, dass Michael wollte, dass ich meinen Schmerz mit Millionen anderer teile."

Wie nun bekannt wurde, hätte die 77-Jährige aber durchaus an den Begräbnisfeierlichkeiten der Familie teilnehmen wollen. Laut Society-Insiderin Cindy Adams hätte die Familie Jacksons die alte Freundin des Stars aber ausgeschlossen. "Sie haben ihr keinen Zutritt zu der privaten Trauerzeremonie gewährt, weil sie Michaels Freundin, aber keine Freundin der Familie war."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden