Fr, 17. November 2017

„Enormer Schaden“

15.07.2009 08:29

Diebesbande räumte Schule fünf Mal aus

Kriminellen Asylwerbern haben Fahnder aus Perchtoldsdorf im Bezirk Mödling nun das Handwerk gelegt. Fünfmal waren die Verdächtigen in das örtliche Schulzentrum eingestiegen, hatten Stahlschränke sowie Getränkeautomaten geknackt und Laptops gestohlen. Chef der Bande ist ein erst 16-Jähriger aus Moldawien – Haft!

Wochenlang hielten die dreisten Einbrecher die Polizei in dem bekannten Heurigenort auf Trab. "Fünfmal schlugen die Täter im Schulzentrum zu, richteten bei jedem Coup enormen Schaden an", sagt ein Ermittler.

Türschlösser geknackt und Tresore aufgebrochen
Die vorerst Unbekannten knackten Türschlösser, demolierten mehrere Getränkeautomaten und schnitten sogar Tresore auf. Ein Beamter: "Mit Bargeld allein gaben sich die Kriminellen nicht zufrieden. Sie erbeuteten auch teure Laptops sowie Digitalkameras."

Zeugenaussagen und sorgfältige Spurenauswertung brachten die Fahnder schließlich auf die Fährte der Asylwerber – insgesamt zehn Moldawier sowie ein Russe wurden als Verdächtige ausgeforscht. Die Erhebungen laufen nun auf Hochtouren. Ein Polizist: "Die Bande hat sicher mehr auf dem Kerbholz."

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden