Di, 17. Oktober 2017

Drittes Studioalbum

15.07.2009 16:55

„Iz on“: Das neue Album der Söhne Mannheims

Für ihr drittes Studioalbum haben sich die Söhne Mannheims fünf Jahre Zeit gelassen. "Iz on" - der Titel setzt das Buchstaben-Spiel der ersten beiden CDs "Zion" und "Noiz" fort - sollte eigentlich 2008 erscheinen, wurde aber wegen der MTV-"Unplugged"-Aufnahmen, die auf CD erschienen, auf 2009 verschoben. Das 14-köpfige Kollektiv schlägt auf seinem dritten Opus neue Töne an - den bis dato überwiegend religiösen und mystischen Texten machen auf "Iz on" nun politische Kritik und Liebeslieder Platz.

Die 14 Songs auf "Iz on" (was so viel heißt wie "Jetzt geht’s los") klingen durch die Bank etwas ruhiger als jene auf den Vorgänger-Alben, das symphonische Element hat es der Band aber zweifellos angetan. Balladen wie das bereits bekannte "Das hat die Welt noch nicht gesehen" oder "Ich wollt nur deine Stimme hören" wechseln sich mit Gesellschaftspolitik ab. In "Kraft unsres Amtes" etwa wird die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel als Vasallin von George W. Bush abgestempelt, der anfangs eher entspannt klingenden Song "Junges Deutschland" endet mit den Worten: "Dass deutsche Waffen Menschen töten, find' ich echt scheiße".

Link zur Website der Band in der Infobox!

„Wir fühlten, dass man jetzt über andere Sachen reden muss“, erklärt der Musik-Chef der "Söhne", Michael Herberger, der gemeinsam mit Xavier Naidoo die meisten der Songs geschrieben hat, den Themenwechsel. Man wolle die Menschen aufrütteln, damit sie sich nicht alles von der Politik gefallen lassen, ergänzt der von der Rock-Band H-Blockx zum Mannheimer Kollektiv gestoßene Sänger Henning Wehland.

Ganze 74 Minuten dauert das Album, abzüglich der vier Minuten Stille vor dem Hidden Track, einem verträumten Pianostück, nach dem Song "Wir sind verrückt". Insgesamt ein durchaus gelungenes Werk, all jene die Sänger Naidoo nicht mögen, sollten aber besser die Finger davon lassen.

7 von 10 Mannheimern

von Wilhelm Eder

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden