Mo, 18. Dezember 2017

Familie im Verhör

13.07.2009 16:58

Senior-Chef soll Enkelin missbraucht haben

Die Staatsanwaltschaft schreckt auch vor großen Namen nicht zurück. Im Fall des Senior-Chefs eines bekannten Salzburger Unternehmens, der im Verdacht steht, seine Enkelin jahrelang missbraucht zu haben, wurde nun die ganze Familie einvernommen.
Zu den Kunden und Partnern des Salzburger Paradeunternehmens zählen namhafte Großkonzerne in ganz Europa. Seit Jahrzehnten ist der Betrieb international erfolgreich. Doch hinter den Kulissen rumort es heftig, seit eine heute 18 Jahre alte Enkelin schwere Vorwürfe gegen ihren eigenen Großvater, den früheren Firmenchef, erhoben hatte. Die "Krone" berichtete exklusiv über diese Affäre.
 
Ende des vergangenen Jahres vertraute sich die junge Frau ihrer Mutter, dem ältesten Kind des Ex-Unternehmers an: "Der Opa hat mich jahrelang sexuell missbraucht." Erst als das mutmaßliche Opfer 13 Jahre alt war, sollen die Übergriffe aufgehört haben.

Vorwürfe "durchaus glaubwürdig"
Für Staatsanwältin Barbara Feichtinger, zuständig für Sexualstraftaten und mit jahrelanger Erfahrung in dieser heiklen Thematik, klangen die Vorwürfe durchaus glaubwürdig. Sie erhob Anklage.
 
Der Anwalt des Verdächtigen legte dagegen Beschwerde beim OLG Linz ein, das daraufhin weiterführende Erhebungen anregte. "Das ist inzwischen geschehen", so Staatsanwältin Feichtinger auf "Krone"-Anfrage. "Es wurde die ganze Familie einvernommen." Ob und wann es nun zu einem Prozess kommt, steht noch nicht fest.
 
von M. Heininger, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden