Fr, 20. Oktober 2017

Heurigenmord

13.07.2009 15:37

Demnächst Entscheidung über Auslieferung

Nach dem Doppelmord an einem Heurigenwirtsehepaar am Pfingstmontag in Pachfurth (Bezirk Bruck an der Leitha) soll noch in dieser Woche entschieden werden, ob der tatverdächtige Bulgare nach Österreich ausgeliefert wird. Mehr liege ihm derzeit nicht vor, bestätigte Karl Schober, Leiter der zuständigen Staatsanwaltschaft Korneuburg, am Montag.

Nach dem 48-Jährigen war international gefahndet worden. Er wurde wenige Tage nach der Bluttat, bei der auch die aufgrund der Schreie ihrer Eltern zu Hilfe eilende 21-jährige Tochter durch einen Schuss verletzt worden war, in seiner Heimat gefasst und in der Folge u.a. im Beisein niederösterreichischer Kriminalisten befragt.

Der Mann, den DNA-Spuren am Tatort belasten, wies jede Schuld von sich. Nach seiner Festnahme bemühte sich die Staatsanwaltschaft Korneuburg, eine Auslieferung zu erwirken.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).