Sa, 25. November 2017

Dubiose E-Mail

13.07.2009 08:12

Anhang geöffnet - Rechnung über 138 ¿ erhalten

Das Internet hat einem Mann aus dem Bezirk Tulln viele Probleme eingebracht, denn seit geraumer Zeit trudeln bei ihm Mails mit Rechnungen und Mahnungen ins Haus. In einem kostenlosen Mailsystem klickte der 22-Jährige ahnungslos auf eine Datei, und schon soll er zahlen. Eine dubiose Internet-Firma fordert laufend Geld von ihm.

Viele Gefahren lauern im weltweiten Netz. Davon kann jetzt auch Martin Wohlgemuth aus St. Andrä/Wördern erzählen. In einem Postsystem klickte er auf eine Datei und lud unabsichtlich ein Programm auf seinen Rechner. Nach einigen Tagen flatterte dem überraschten Computernutzer die erste Rechnung aus Deutschland ins Haus.

Dubioser Anbieter verlangt 138 Euro
Da der 22-jährige Landwirtschaftsschüler nicht zahlte, kam per Post bald eine Mahnung. Jetzt sogar ein Einschreiben vom Rechtsanwalt. Satte 138 Euro wollen die dubiosen Anbieter inzwischen von ihrem "Kunden". Wohlgemuth bleibt hart: "Ich habe nichts bestellt und wollte diesen Dienst nicht, also werde ich auch nichts überweisen." Das Opfer will sich nun um Hilfe an die Arbeiterkammer wenden.

Derartige Rechnungen sind schon Dutzenden Niederösterreichern ins Haus zugestellt worden. Konsumentenschützer warnen: "Nichts von unbekannten Adressen öffnen."

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden