So, 21. Jänner 2018

Gatsch-Spektakel

12.07.2009 19:39

Bunter Schlammspaß bei Festival in Südkorea

Alle Jahre wieder begegnet man in der südkoreanischen Badestadt Boryeong für eine Woche fast nur verschmierten Gestalten. Dann ist klar, das alljährliche "Mudfest" wird wieder gefeiert. Heuer findet bereits die zwölfte Ausgabe des Schlamm-Spektakels statt, das jährlich Tausende Touristen in den Badeort zieht. Bei manchem Besucher kam es heuer beim Auftakt zur "Schlammwoche" jedoch zu juckenden Nebenwirkungen...

Das "Boryeong Mudfest" startete am Samstag und läuft bis 19. Juli. Die Badestadt rechnet täglich mit Tausenden Besuchern, die sich in den großen Planschbecken turbulente Schlammschlachten liefern, während sie von der Ortsbevölkerung mit dem dickflüssigen Sand-Wasser-Gemisch bespritzt werden. Angeboten wird neben zahlreichen Wettbewerben auch Bodypainting mit buntem Schlamm.

Hygiene-Panne beim Auftakt
Für Aufregung sorgte beim Auftakt zum einwöchigen "Mudfest" heuer eine hygienische Panne. Von 1.500 Besuchern eines Strandabschnittes erlebten rund 250 nach dem Schlammbad eine böse juckende Überraschung, weil offenbar verschmutztes Wasser für die Zubereitung der Schlammmischung verwendet wurde.

Die leichten Hautauschläge seien bei den meisten Patienten - der Großteil seien Schüler gewesen - aber schon wieder abgeklungen, hieß es am Wochenende vonseiten der Behörden in Boryeong. Den Touristenansturm tat die Panne trotzdem keinen Abbruch, wie die Bilder vom ersten Wochenende zeigen (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden