Mo, 18. Dezember 2017

Leiche im See

12.07.2009 13:43

29-jähriger Student von Tauchern tot geborgen

Nach wie vor Rätselraten herrscht um den Tod eines 29-jährigen Studenten aus Klagenfurt, der am Samstagabend im Wörthersee ertrunken ist. Der Bademeister des Klagenfurter Strandbades hatte einen Rucksack sowie einen Fahrradsattel im Wasser treibend gefunden und daraufhin die Einsatzkräfte alarmiert. Taucher konnten den jungen Mann nur mehr tot bergen.

Dem aufmerksamen Bademeister waren kurz vor 20 Uhr Rucksack und Fahrradsattel aufgefallen, die im Wasser trieben. Er verständigte sofort die Einsatzkräfte.

Taucher fanden Toten
Tatsächlich wurde der junge Mann von den Tauchern der Berufsfeuerwehr Klagenfurt etwa 20 Meter vom Brückenkopf eines Badesteges entfernt in einer Tiefe von 3,5 Metern gefunden. Zu diesem Zeitpunkt war er bereits tot.

Die Polizei ermittelt nun fieberhaft nach der Todesursache. Laut bisherigem Stand der Untersuchungen soll der 29-jährige Student aus Klagenfurt kurz nach 19 Uhr zum Schwimmen gegangen sein. Nähere Details zum Hergang sind noch nicht bekannt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden