Mo, 11. Dezember 2017

Heftige Gegenwehr

12.07.2009 11:50

Raubüberfall auf Kellner in Zell gescheitert

Ein Raubüberfall von vier Unbekannten auf einen 33-jährigen Kellner ist am Sonntag in Zell am See an dessen heftiger Gegenwehr gescheitert. Das Quartett ließ schließlich von seinem Opfer ab und flüchtete ohne Beute. Der Überfallene erlitt Schnittverletzungen am Kopf und an den Händen.

Die vier Männer versuchten gegen 4.00 Uhr den 33-Jährigen auf dem Nachhauseweg zu überfallen und seine Kellnerbrieftasche, die er am Hosenbund trug, zu rauben. Das Quartett umstellte ihn und versetzte ihm sofort einen Schlag auf den Kopf. Einer der Täter forderte das Opfer mit den Worten "Her mit dem Geld!" zur Herausgabe der Brieftasche auf. Durch die heftige Gegenwehr des Kellners ließen die Täter von ihm ab und flüchteten zu Fuß und ohne Beute.

Markante Frisur
Die vier Männer sind vermutlich südländischer Herkunft und etwa 20 bis 30 Jahre alt. Alle Vier haben eine normale Statur und sind ca. 180 bis 185 Zentimeter groß. Sie tragen dunkle kurze schwarze Haare, wobei zwei der Täter seitlich ein Motiv (Symbol) einrasiert haben.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden