So, 19. November 2017

Echte Ehrerbietung?

09.07.2009 14:05

Chinesen wollen Jacksons „Neverland“ nachbauen

Chinesische Kopien von Markenware aus aller Welt sind ja grundsätzlich nichts Neues: Software, Kleidung, Schuhwerk und viele andere Dinge sind vor der Kopierwut der Chinesen kaum sicher. Nun übertrifft man sich im Reich der Mitte aber selbst, denn findige Geschäftsleute – oder sind es echte trauernde Fans? – wollen binnen eines Jahres eine Nachbildung der "Neverland"-Ranch von Michael Jackson aus der Erde stampfen.

Das Projekt einer Gruppe von Geschäftsleuten soll zu Ehren des verstorbenen Popstars auf der Insel Chongming entstehen, die nördlich von Shanghai an der Jangtse-Mündung liegt, berichteten chinesische Medien. Die Gesamtkosten für den Bau, der binnen eines Jahres in Grundzügen errichtet sein soll, werden auf etwa 100 Millionen Yuan (gut 10 Millionen Euro) geschätzt.

Kleiner als das Original
Immerhin wird das Projekt in China von der Größe her nicht an das Original in der Nähe von Santa Barbara im US-Bundesstaat Kalifornien heranreichen. Das von Jackson im Jahre 1988 erworbene und von da an ständig ausgebaute Anwesen erstreckt sich jedenfalls auf knapp elf Quadratkilometer. Benannt hatte es Jackson, der nach den Kindesmissbrauchsvorwürfen und einer damit verbundenen Hausdurchsuchung im Jahre 2005 keinen Fuß mehr auf „Neverland“ setzte, übrigens nach dem Zuhause der Romangestalt Peter Pan.

Zoo, Kino und See inkludiert
Sparen ist für die chinesischen Projektbetreiber trotz der kleineren Dimensionierung nicht das Hauptziel. Für die Nachbildung sind nach Angaben der Handelskammer in Wenzhou ein Kino, ein Zoo sowie ein künstlich angelegter See geplant, auf einen Vergnügungspark mit Karussell und Achterbahn wie im Original wird dagegen verzichtet. Dafür sollen Erinnerungsstücke von Jackson ausgestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden