Mi, 18. Oktober 2017

Pullover als Kamera

09.07.2009 14:50

Forscher entwickeln Kamera zum Anziehen

Die Tage, in denen eine Kamera noch ein einfacher Kasten war, durch den durch ein kleines Loch Licht auf einen Sensor oder Film fällt, könnten schon bald gezählt sein. Dem Fachmagazin "Nano Letters" zufolge ist es einem Team vom Materialwissenschaftlern des Massachusetts Institute of Technology (MIT) jetzt gelungen, eine lichtempfindliche Textilfaser zu entwickeln. Zusammengewoben fungieren diese Fasern als einfache Kamera, die man sich wie einen Pullover anziehen könnte.

Das Geheimnis der weniger als einen Millimeter dünnen Fasern liegt in zwei Schichten aus einem halbleitenden, lichtempfindlichen Material, das als Sensor dient. In jeder diesen beiden Schichten befinden sich jeweils vier Metallelektroden. Fällt Licht auf diese Halbleiter, entsteht elektrischer Strom, der am Ende der Elektroden gemessen wird. Während sich mit Hilfe der einen Sensorschicht die Wellenlänge des Lichts, also dessen Farbe, ermitteln lässt, verraten die Informationen der anderen Schicht, woher das Licht kommt.

In einem ersten Test konnten die Wissenschaftler rund um Yoel Fink nun beweisen, dass ihre Faserkamera auch tatsächlich funktioniert, indem sie das Bild eines Smileys über die lichtempfindlichen Fasern auf einem Computer darstellten. Die Wissenschaftler werten dies als einen "wichtigen Schritt hin zu Textilien, die aus Umgebungslicht Bilder erstellen".

Ein mögliches Einsatzgebiet für ihre Kamerafasern sehen die Entwickler im militärischen Bereich. Eine Uniform aus solchen Fasern könnte es einem Soldaten ermöglichen, seine gesamte Umwelt zu beobachten - auch hinter dem Rücken. Ein Vorteil einer Anziehkamera gegenüber einer herkömmlichen sei außerdem, dass sie aufgrund ihrer Größe weniger empfindlich gegenüber punktuellen Schäden sei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).