Di, 21. November 2017

Macht „Papi“ stolz

07.07.2009 17:45

Noemi Letizia startet Karriere als Model

Die 18-jährige Schülerin Noemi Letizia, die wegen ihrer unklaren Beziehung zum italienischen Premierminister Silvio Berlusconi international für Schlagzeilen gesorgt hat, startet eine Karriere als Model. Sie soll als Model für das römische Modehaus Gattinoni fotografiert werden. Die aus Neapel stammende Letizia wird Brautkleider des renommierten Hauses tragen, bestätigte Gattinonis Präsident, Stefano Dominella, nach Angaben des italienischen Frauenmagazins "Diva e donna".

"Noemi wird nicht auf den Laufsteg gehen, sondern sich mit unserer Kollektion von Brautkleidern fotografieren lassen", berichtete Dominella. In einem Interview hatte kürzlich die Schülerin gesagt, dass sie von einer Karriere im Fernsehen träume.

Die 18-Jährige steht im Mittelpunkt des Scheidungsverfahrens, das Berlusconis Frau Veronica Lario angestrengt hat. Lario hatte sich im Mai verärgert darüber erklärt, dass der 72-jährige Regierungschef auf der Geburtstagsfeier der jungen Frau anwesend war, während er die Geburtstage seiner Kinder ausgelassen habe.

Regierungschef: "Eine Lügen-Kampagne"
Berlusconi hatte eine Affäre mit der 18-Jährigen bestritten. Der konservative Regierungschef und milliardenschwere Medienunternehmer wirft der Opposition eine Kampagne mit dem Ziel vor, ihm politisch zu schaden. Auch Noemi, die Berlusconi liebevoll "Papi" nennt, hatte eine Affäre mit dem Regierungschef dementiert. Zu ihrer Volljährigkeitsparty hatte ihr der Premierminister ein mit Diamanten besetztes Goldcollier geschenkt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden