Fr, 15. Dezember 2017

Platz zwei

07.07.2009 11:05

Salzburg nicht mehr "Radler-Hauptstadt"

Salzburg ist nicht länger die Radfahrhauptstadt Österreichs. Die Stadt muss den Titel an Graz abtreten - das ergab die heurige Umfrage des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ) am Dienstag. Salzburg, der Champion der letzten drei Jahre, findet sich aber knapp dahinter auf Platz zwei, gefolgt von Wien. "Graz und Salzburg spielen in einer anderen Liga", erklärt Christian Gratzer vom VCÖ.

Im Bundesländervergleich ist das Radfahren in Vorarlberg am beliebtesten. Im "Ländle" wird doppelt so viel geradelt wie im restlichen Österreich.

Radfahren wird im Ländle aktiv gefördert
Den zweiten Platz nimmt das Burgenland vor Niederösterreich ein. Den Grund für den ersten Rang Vorarlbergs sieht Martin Blum vom VCÖ darin, dass das Radfahren aktiv vom Land und den Gemeinden gefördert wird und "bei der Straßenplanung immer mitberücksichtigt wird". Außerdem würden Betriebe Anreize dafür schaffen, dass ihre Mitarbeiter in der Früh in die Arbeit radeln.

Radwege entlang von Freilandstraßen gewünscht
Die Studie, in der bundesweit 2.000 Personen befragt wurden, ergab auch, dass sich 70 Prozent Radwege entlang von Freilandstraßen wünschen. Weitere 63 Prozent sind für die Abschaffung der Radwegbenutzungspflicht, was bedeuten würde, dass Radfahrer selbst entscheiden dürfen, ob sie auf der Straße oder am Fahrradstreifen fahren.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden