Di, 17. Oktober 2017

Babys beim Heer

06.07.2009 12:21

Iltisse auf Futtersuche in Schwarzenbergkaserne

Höchst ungewöhnlichen Besuch haben dieser Tage mehrere Soldaten während ihres Trainings in der Sporthalle der Schwarzenberg-Kaserne in Wals-Siezenheim bekommen. Denn plötzlich standen zwei Iltisse, gerade drei bis vier Wochen alt, mitten im Raum.

Ulli Weinberger (Bild) vom Salzburger Tierheim päppelt die beiden Findlinge derzeit mit magerem Rindfleisch und Katzenbaby-Milch auf: "Sie waren sicher auf Futtersuche, haben wahrscheinlich ihre Mutter verloren."

Obwohl eine Marderart und die wild lebende Form des beliebten Frettchens, sind Iltisse keine "Kulturfolger", wie es in der Fachsprache heißt. "Sie knabbern auch keine Autokabel an", sagt Weinberger, die das Duo bald wieder auswildern will.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden