Do, 23. November 2017

Streit eskaliert

06.07.2009 17:51

44-Jährige sticht beim Frühstück auf Freund ein

Ein Beziehungsstreit in St. Georgen am Ybbsfeld hat am Wochenende blutig geendet. Eine Frau hat ihrem Lebensgefährten beim Frühstück ein Messer in den Bauch gerammt.

Weil sie nach einer Betriebsfeier erst weit nach Mitternacht nach Hause gekommen war, wurde die 44-jährige Raumpflegerin von ihrem Freund mit Vorwürfen überhäuft. Der Konflikt eskalierte schließlich beim Frühstück. Die Deutsche griff zu einem Küchenmesser und rammte es ihrem 52-jährigen Lebensgefährten in den Bauch.

Blutüberstömt flüchtete der Mann ins Schlafzimmer. Nach einer Rauferei gelang es ihm, die Polizei zu alarmieren. Er musste im Spital notoperiert werden, ist aber außer Lebensgefahr.

Die Frau hat laut Polizeiangaben vom Montag bereits ein Geständnis abgelegt. Wegen Suizidgefahr wurde die Deutsche nach der Messerattacke in das Landesklinikum Mauer überstellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden