Mo, 18. Dezember 2017

Schräger Bewerb

04.07.2009 13:46

Menschen verlieren Wettessen gegen Elefanten

Wenn es ums Essen geht, sind Elefanten nicht zu schlagen - zumindest nicht von Menschen. Einer der Organisatoren des Elefant-gegen-Mensch-Wettessens in Coney Island (New York) bezeichnete das Ergebnis jedenfalls als "herben Rückschlag für die Menschheit". Aber die beiden Teams seien möglicherweise nicht fair zusammengestellt worden, räumte er ein. Drei menschliche Wettess-Champions traten dabei gegen drei asiatische Elefantendamen an.

Den Dickhäutern fiel es nicht schwer, ihre menschliche Konkurrenz vom Platz zu fegen. Sie verzehrten innerhalb von sechs Minuten 505 Hotdogs, während ihre Herausforderer nur 143 Stück schafften. "Bunny", "Susie" und "Minnie" langten zwischendurch sogar noch beim Obst in aller Ruhe kräftig zu.

Die Herausforderer konzentrierten sich dagegen auf die Hotdogs: Der Weltmeister im Faschierten-Laibchen-Wettessen, Eric "Badlands" Booker, tauchte immer zwei Weckerln ins Wasser, um sie schneller schlucken zu können. Die Weltmeisterin im Cranberry-Saucen-Essen stopfte sich gleich mehrere Hotdogs auf einmal in den Mund. Abgerundet wurde das Team durch Tim "Gravy" Brown, der in acht Minuten 3,84 Kilogramm Heidelbeerkuchen geschafft hatte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden