Fr, 20. Oktober 2017

Reisewelle rollt

04.07.2009 11:20

Stauchaos auf der A10 bisher ausgeblieben

Der Ferienbeginn in Ostösterreich und in anderen EU-Ländern hat am Samstagvormittag vor allem auf den Nord-Südrouten zu ersten Staus geführt. Allerdings war die Blechschlange weniger groß als angenommen. Auf der Tauernautobahn (A10) in Salzburg wurde die Blockabfertigung vor dem Nordportal des Tauerntunnels zwar um 5.40 Uhr aktiviert, der Rückstau in Flachauwinkl betrug am Vormittag aber "nur" fünf Kilometer. In Fahrtrichtung Norden gab es noch keine Verkehrsbeeinträchtigungen.

Rund 1.200 Fahrzeuge rollten am Vormittag auf der Tauernautobahn pro Stunde in den Süden. "Für einen Reisesamstag ist eher wenig los", sagte ein Polizist der Autobahnpolizeiinspektion St. Michael im Lungau. "Der Rückstau wird heute nicht mehr als sechs Kilometer betragen." Unfälle hätten sich noch keine ereignet.

Mach dir selbst ein Bild - den Link zu den Webcams der Asfinag findest du in der Infobox!

Mehrere Gründe für kürzere Schlange
Die Anfahrtszeit zum Tauerntunnel berechnete der ÖAMTC mit rund einer Stunde. Dessen Sprecher Gerhard Koch nannte mehrere Gründe, warum diesmal "wider erwarten" weniger Verkehr registriert wird. "Nicht alle Urlauber fahren unbedingt am ersten Ferientag los. In den letzten Jahren hat sich die Situation erst Mitte Juli bis Anfang August zugespitzt."

Wirtschaftskrise schmälert Urlaubsbudget
Zweitens schmälert die Wirtschaftskrise das Urlaubsgeld: "Es waren ja auch schon Semester-, Oster- und Pfingstferien. Jedes Mal auf Urlaub zu fahren ist finanziell nicht drinnen." Zudem würden Billig-Flugangebote die klassischen Urlaubsziele an der oberen Adria ausstechen. "Zwei Wochen Türkei kommt da billiger als zwei Wochen Italien." Und viertens ziehe es immer mehr Urlauber in Richtung Osteuropa.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).