Fr, 20. Oktober 2017

Spitals-Offensive

03.07.2009 15:06

Krankenhaus Neunkirchen wird neu gebaut

Der Neubau des Landesklinikums Neunkirchen ist in der Landtagssitzung am Donnerstag beschlossen worden, der Architektenwettbewerb soll demnächst starten. Baubeginn ist im Frühjahr 2011. Die Fertigstellung ist für 2014 geplant.

"Das neue Klinikum, in das 166,8 Millionen Euro investiert werden, wird ein Vorzeigeprojekt in der konservativen medizinischen Versorgung", kündigte Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka (ÖVP) in einer Aussendung am Freitag an. Das Krankenhaus wird über 400 Betten verfügen und auch eine Abteilung für Orthopädie sowie eine eigene psychiatrische Versorgung bieten.

Derzeit sind in 20 von 27 Landeskliniken Ausbauvorhaben im Gang, berichtet Sobotka. In den kommenden zwei Jahren werden im Rahmen der Spitalsoffensive zwei Milliarden Euro investiert. Die umfangreichsten Projekte betreffen die Häuser in St. Pölten, Zwettl, Amstetten-Mauer, Baden-Mödling, Hochegg und Mistelbach.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).