Mo, 23. Oktober 2017

Tatort Raststätte

03.07.2009 13:16

Falscher Polizist auf A22 im Einsatz

Ein falscher Polizist hat in der Nacht zum Freitag einen rumänischen Reisenden um einen vierstelligen Geldbetrag erleichtert. Der Mann, der in Zivilkleidung auftrat, zeigte dem Fahrer eines Klein-Lkw einen gefälschten Dienstausweis und nahm eine Kontrolle vor, bei der er sich auch Bargeld aushändigen ließ. Anschließend machte er sich aus dem Staub.

Der Rumäne öffnete daraufhin die Fahrertür und ließ sich "kontrollieren", wobei er in hochdeutscher Sprache gefragt wurde, ob er Alkohol oder Zigaretten bei sich habe. Als er dies verneinte, durchsuchte das vermeintliche Amtsorgan das Fahrzeug. Der Autohändler händigte dem "Polizisten" Führerschein, Fahrzeugpapiere und einen mehr als 5.000 Euro Bargeld aus - der Unbekannte nahm die Scheine, stieg zu einem im Fluchtfahrzeug wartenden zweiten Täter ein und flüchtete in unbekannte Richtung.

Der Vorfall ereignete sich gegen 4.20 Uhr. Der Verdächtige war 30 bis 40 Jahre alt, etwa 1,75m groß, von normaler Statur, und hatte kurzes blondes bis brünettes Haar. Er war mit Jeans und Jacke in blauer Farbe bekleidet und sprach akzentfrei deutsch. Von seinem Komplizen gibt es keine Beschreibung.

Hinweise sind an den Dauerdienst des Landeskriminalamts Niederösterreich (LKA) unter der Telefonnummer 059133/30-3333 zu richten.

Falscher Polizist vor einem Jahr tödlich verwundet
Im vergangenen Jahr hatte es in Niederösterreich einen von der Vorgangsweise ähnlichen Fall gegeben, der spektakulär endete: Drei Rumänen waren als "falsche Polizisten" unterwegs gewesen und hatten anderen Ausländern an Autobahnen Geld abgenommen. Am 19. April 2008 trafen die Männer an der S1 (Wiener Außenring-Schnellstraße) jedoch auf echte Kriminalbeamte. Als die Verdächtigen entkommen wollten, gab die Polizei Schüsse auf das Fluchtfahrzeug ab. Dabei wurde zwei Rumänen verletzt und einer tödlich getroffen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).