Di, 17. Oktober 2017

Umfahrungspläne

30.06.2009 16:07

Knifflige Verhandlungen

In den nächsten Wochen wird sich Straßwalchens Zukunft entscheiden. Das ist keineswegs zu dramatisch ausgedrückt, denn die Stadt steht und fällt mit einer Umfahrung. Im Juli werden die Einzelgespräche mit den Grundstücksbesitzern beginnen – eine Gratwanderung, wie Bürgermeister Friedrich Kreil weiß.

Krone: Herr Bürgermeister, wie steht es mit der Umfahrung von Straßwalchen?
Friedrich Kreil: "Vor einigen Tagen ist wieder Bewegung in die Sache gekommen. Landeshauptmann-Stellvertreter Wilfried Haslauer hat bei unseren Grundstücksbesitzern Türen geöffnet."

Waren diese geschlossen?
"Ich sage es so: Es handelt sich um sensible Verhandlungen. Betroffen sind zirka 30 Besitzer. Sieben bis acht von ihnen stehen der Sache kritisch gegenüber. Das verstehe ich auch, aber die Umfahrung ist für Straßwalchen lebenswichtig."

Geht es um den Kaufpreis?
"Auch. Auf der einen Seite wollen die Besitzer ordentlich abgefunden werden, auf der anderen Seite muss der Preis im Rahmen bleiben, denn sonst hat das für alle anderen Umfahrungsprojekte in Salzburg Beispielwirkung. Es ist eine Gratwanderung. Bei den Verhandlungen hat sich Haslauer praktisch mit den Gesprächspartnern eineinhalb Stunden eingesperrt."

Dann stieg weißer Rauch auf?
"Sozusagen, die Verhandlungen sind wieder im Gange und man einigte sich auf einen Rahmen geeinigt: 17 Euro plus Zuschläge pro Quadratmeter. Im Juli folgen dann Einzelgespräche, aber mit einem anderen Sachverständigen."

Warum das?
"Der bisherige Verhandlungspartner des Landes wurde bei einem tragischen Radunfall schwer verletzt, er liegt im Koma. Ihm haben die Grundstücksbesitzer vertraut, jetzt muss dieses gute Verhältnis neu aufgebaut werden. Wir wünschen ihm von hier aus gute Besserung."

Trotz aller Widrigkeiten, Straßwalchen denkt schon an die Zeit nach der Verkehrslawine?
"Ja, auf jeden Fall. Studenten aus Graz haben sehr kreative Ideen eingebracht, wie das neue Ortszentrum ohne Autos und Lastwagen aussehen könnte. Daraus picken wir uns das Beste und Machbare heraus."

Melanie Hutter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden