Sa, 25. November 2017

Infos per SMS

30.06.2009 12:10

Google will Afrika mit SMS-Diensten erobern

Google setzt in Afrika auf SMS anstelle des Internets. Der Internetgigant kündigte am Montagabend an, einen Kurznachrichtendienst für den Kontinent starten zu wollen. Zunächst wolle man in Uganda auf diese Weise SMS mit Nachrichten, Sport und Wetterberichten sowie Tipps zu Themen wie Gesundheit und Landwirtschaft an Anwender senden. "Es ist wichtig, die Nutzer in den Gegenden mit der größten Informationsarmut zu erreichen - wo immer sie auch sind, mit den Informationen, die sie benötigen", erklärte Google.

Google wies darauf hin, dass in Afrika sechsmal so viele Menschen ein Mobiltelefon haben wie einen Internetanschluss. In den meisten Ländern des Kontinents sind die Telefon-Festnetze nur sehr schlecht ausgebildet, es mangelt an modernen Glasfaserkabeln für schnelle Internetanschlüsse. In den vergangenen Jahren ist der Mobilfunk hingegen rasant gewachsen. Anstelle von Onlinebanking nutzen viele Menschen etwa Bankdienste per Handy.

Google kündigte außerdem an, auch einen SMS-Dienst starten zu wollen, der nach dem Vorbild einer Suchmaschine Fragen beantwortet. Ein weiteres SMS-System soll künftig genauso Käufer und Verkäufer von Waren zusammenbringen wie Unternehmer und Arbeitssuchende.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden