Di, 17. Oktober 2017

Connect ist pleite

30.06.2009 11:05

Vier Firmen im Konkurs ¿ 780 Stellen betroffen

Der Pleitegeier kreist momentan über Connect. Der Arbeitskräfteüberlasser hat am Dienstag vier Firmen in Konkurs geschickt. Von den Pleiten der Firmen mit Gesamtverbindlichkeiten von mehr als 14 Millionen Euro sind rund 780 Arbeitsplätze und an die 500 Lieferanten und sonstige Gläubiger betroffen. Als Insolvenzursache wurde die Wirtschaftskrise genannt, die zu einem massiven Einbruch der Ertragslage geführt haben soll. Eine Sanierung sämtlicher Firmen über einen Zwangsausgleich ist beabsichtigt.

Als Insolvenzursache wurde die Wirtschaftskrise genannt, die zu einem massiven Einbruch der Ertragslage geführt haben soll. Durch Jobabbau und auch andere Maßnahmen versuchte man zwar gegenzusteuern, die Bemühungen blieben aber erfolglos. Laut AKV gelang es auch nicht, einen branchenähnlichen Investor zu finden um Synergieeffekten zu nutzen. Eine Sanierung sämtlicher Firmen über einen Zwangsausgleich ist beabsichtigt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden