So, 17. Dezember 2017

'Etikettenschwindel'

29.06.2009 17:01

Shirts aus Bangladesch bei AMREF-Lauf verteilt

Der Salzburger AMREF-Marathon ist eine gute Sache. Anfang Mai wurden wieder Tausende Euro für Hilfsprojekte in Afrika gesammelt. Doch die T-Shirts, die alle Teilnehmer bekamen, sorgten im Nachhinein für einigen Ärger. Denn sie wurden in Bangladesch erzeugt. Keine Spur also von fairem Handel.

Wer auf dem eingenähten Etikett die Herkunft der Billig-Leiberl las, ärgerte sich umso mehr, weil die Veranstaltung im Vorfeld massiv mit Fair-Trade-Produkten beworben worden war.

Zwar wäre es möglich, dass ausgerechnet die ausgeteilten T-Shirts in einer Fabrik hergestellt wurden, in der ordentlich produziert wird. "Aber das ist unwahrscheinlich. Denn in Bangladesch ist es nicht einmal mit dem gesetzlichen Mindestlohn möglich, ein würdevolles Leben zu führen", weiß Mag. Michaela Königshofer von der Kampagne "Clean Clothes".

"Sie wurden uns günstig angeboten"
Organisator Johannes Langer gibt zu, dass die Herkunft der Leiberl nicht sehr gut ins Bild passt. "Sie wurden uns günstig angeboten. Aber ich bin auch kein Detektiv, der alles hinterfragen kann. Eines ist klar: Textilien, die in Europa erzeugt werden, kosten vier Mal so viel und das hätte unser Budget gesprengt."

Gar nicht glücklich ist man bei AMREF: "Wir werden das bis zum nächsten Mal ganz sicher ändern!"

von Gernot Huemer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden