Di, 17. Oktober 2017

Liebes-Comeback?

29.06.2009 14:38

Madonnas Tochter Mercy erweicht Ritchies Herz

Sie ist vier Jahre alt, hat kaffeebraune Haut und ist eine echte Herzensbrecherin. Mercy, die neue Adoptivtochter von Madonna, könnte jetzt sogar für ein Liebes-Comeback der Popsängerin mit ihrem Ex-Mann Guy Ritchie sorgen. Das spekulieren zumindest mehrere britische Medien.

Offenbar hat Guy Ritchie an dem kleinen Mädchen aus Malawi einen Narren gefressen. "Seit Mercy in der Familie ist, ist Guy andauernd zu Besuch. Die beiden albern die ganze Zeit herum. Er ist ihr Hals über Kopf verfallen", so ein Freund der Familie.

Prompt wird gemunkelt, dass Madonna und Guy es vielleicht noch einmal miteinander versuchen könnten. "Zumindest das ständige Bekriegen hat nun aufgehört. Vielleicht geht die Annäherung ja noch weiter", so der Madonna-Freund. Derzeit ist die 50-Jährige aber freilich noch mit ihrem neuen Freund Jesus Luz verbandelt.

Mercys Großmutter: "Ich dachte, wir bekommen sie zurück"
In Mercys Heimat Malawi wurden unterdessen neue Stimmen laut, die an der Adoption heftige Kritik äußerten. Lucy Chekechiwa, Großmutter des Mädchens, hätte sich in zwei Jahren eigentlich um Mercys Erziehung kümmern wollen. "Wir waren nicht davon ausgegegangen, dass die Adoption für immer sein würde. Ein, zwei Jahre hätten doch gereicht", sagte sie dem britischen Sender Channel 4. "Inzwischen habe ich aber die Hoffnung aufgegeben, dass Mercy jemals wieder zurückkommt. Trotzdem: Ich liebe sie, sie ist einfach mein größter Schatz", so Lucy Chekechiwa.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden