Do, 23. November 2017

Einbruchswelle

29.06.2009 14:43

Vier Wohnungen in St. Pölten ausgeräumt

Bisher greifen weder der Einsatz von Sondereinheiten noch Sicherheitsaktionen von Vereinen sowie Landesregierung - die Zahl der Einbrüche nimmt und nimmt nicht ab. Nach den Coups bleiben verunsicherte und verärgerte Opfer zurück. Nun schlugen Kriminelle in St. Pölten zu und plünderten eine Wohnhausanlage - und das am helllichten Tag!

Die Unbekannten spazierten zwischen 13 und 16 Uhr seelenruhig in eine Wohnhausanlage in der Birkengasse. Dann brachen sie die Schlösser von vier Eingangstüren auf und durchwühlten auf der Suche nach Beute alle Zimmer. "Mitgenommen haben sie vor allem Schmuck, Geld, Mobiltelefone sowie Unterhaltungselektronik", berichtet ein Geschädigter. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest.

"Brauchen mehr Polizisten"
Derzeit müssen die Polizeibeamten in St. Pölten aber noch viele weitere Fälle bearbeiten. Unter anderen streift eine Auto-Einbrecherbande durch die Stadt. Und Unbekannte suchen in den Garderoben von Schulen nach lohnender Beute. "Das zeigt, dass wir unbedingt mehr Polizisten benötigen", erklärt SP-Politiker Anton Heinzl. Auch die VP kündigt eine weitere Sicherheitsoffensive an.

In anderen Regionen versuchen Politiker mit zusätzlich eingesetzten Sicherheitsdiensten der Lage Herr zu werden: Ab sofort patrouillieren abends ab 19 Uhr Privatsheriffs durch Schwechat.

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden