Di, 17. Oktober 2017

Grusel-Gebiss

28.06.2009 15:04

„Pabst“ ist neuer hässlichster Hund der Welt

Ein eingedrücktes Gesicht, ein gruseliger Unterbiss und Schlappohren: So sieht ein preiswürdiger Hund aus. Die Auszeichnung, die sich der kalifornische Boxer-Mischling "Pabst" gesichert hat, bringt aber nur wenig Ehre: Er ist jetzt ganz offiziell der hässlichste Hund der Welt.

Der Besitzer konnte sich zumindest über ein Preisgeld von 1.600 Dollar (1.140 Euro) freuen. Bei den Rassehunden gewann "Miss Ellie", eine 15 Jahre alte blinde Hündin, die Auszeichnung als hässlichster Hund. Die Preise wurden am Freitag in Kalifornien verliehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden