Mo, 11. Dezember 2017

Baustellen-Banden

25.06.2009 09:07

Keller und Rohbauten leergeräumt

Baustellen-Banden treiben im Raum Niederösterreich wieder ihr Unwesen und räumen Keller und Rohbauten leer. Dabei haben sie es auf Maschinen, Thermen und sogar Deckensteher abgesehen. Viele Besitzer resignieren mittlerweile und zeigen Diebstähle nicht einmal mehr an. "Ich bin neugierig, ob die Polizei auch eine eigene Sonderkommission dafür einrichtet", meint ein verärgerter Bürger.

Mit der umstrittenen SOKO-Ost sollen Einbrecher in Niederösterreich und Wien gestoppt werden. "Vielleicht gibt es ja dann auch bald eine Spezialtruppe, die Baustellen überwacht", hofft ein Mann aus dem Bezirk Möding auf Hilfe für Betroffene.

Für ihn kämen die Sonderfahnder allerdings schon zu spät: Gauner schlichen sich auf sein Grundstück und stahlen verschiedene Maschinen sowie Malerfarben und Profileisen. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest.

Viele erstatten gar keine Anzeige
Die Zahl derartiger Coups ist rund um Wien, im Industrieviertel sowie im Raum St. Pölten stark angestiegen. Und die Dunkelziffer scheint noch größer: So mancher Bauherr zeigt das Verschwinden von Material nämlich gar nicht an. Manchmal bleiben auch kleine Firmen auf dem Schaden sitzen. Ein Kriminalist: "Die Grundstücke sind oft schlecht gesichert. Außerdem fallen fremde Personen kaum auf, weil manchmal mehrere Unternehmen gleichzeitig eingesetzt sind." Sein Tipp: Das Verschwinden von Maschinen und Material auf jeden Fall der Polizei melden!

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden