Do, 23. November 2017

Sightseeing-Tour?

23.06.2009 10:38

Baby-Seelöwe verirrt sich auf Autobahn - gerettet!

Ein junger Seelöwe, der sich auf eine kalifornische Autobahn verirrt hatte, ist von der Polizei aus seiner gefährlichen Lage befreit worden. "Wir dachten erst, es sei ein Witz, aber dann stellten wir fest, dass tatsächlich ein Seelöwe den Verkehr blockierte", erzählte Einsatzleiterin Naomi Johnson am Montag.

Der etwa ein Jahr alte Meeressäuger war am frühen Morgen auf dem Mittelstreifen der viel befahrenen Stadtautobahn in Oakland gesichtet worden. Ein Streifenwagen griff den Ausreißer auf. Ob sich der kleine Seelöew seines Vergehens der Verkehrsbeeinträchtigung schuldig gefühlt haben mag, ist unklar, aber: "Wir öffneten die Tür und er stieg prompt ein. Damit hatten wir einen neuen Gefangenen auf dem Rücksitz", scherzte die Polizistin dem Sender KTVU.

Vermutlich durch Kanal "gewandert"
Das Tier mache einen "sehr aktiven und aufgeweckten" Eindruck, sagte eine Sprecherin des Marine Mammal Center in Sausalito, wo der Seelöwe zur weiteren Beobachtung eingeliefert wurde. Vermutlich war der Seelöwe von der Meeresbucht zwischen San Francisco und Oakland durch einen Kanal landeinwärts geschwommen und dann über ein Abflussrohr an Land geklettert.

Futterknappheit in der Bucht?
Auch wenn Seelöwen in der Bucht von San Francisco immer wieder kurze Landspaziergänge unternehmen, gilt der Ausflug dieses Baby-Seelöwen als außergewöhnlich: Bisher hat es jedenfalls noch keiner dieser Meeressäuger so weit landeinwärts geschafft. Experten vermuten, dass die Abnahme der Zahl der – kleinen – Futterfische für die jungen Seelöwen mit sich bringe, dass sie sich weiter als bisher in unbekannte Territorien hineinwagen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden