Fr, 20. Oktober 2017

Zweite A1-Auffahrt?

22.06.2009 16:37

Land tüftelt an Verkehrslösung für Eugendorf

Die Köpfe im Land rauchen, um Eugendorf eine langfristige Verkehrslösung bieten zu können. Eine zweite Autobahnauffahrt könnte eine Option sein, doch gegen die regt sich Widerstand, schon bevor sie ausgesprochen ist. Bürgermeister Johann Strasser will nur eins: "Eine weitsichtigere Lösung als in Henndorf."

Es staut sich jeden Tag in Eugendorf. Vor den beiden Kreisverkehren auf der Wiener beziehungsweise der Salzburger Straße wird der Frust mehr und die Blechschlangen länger. Die Verkehrsabteilung des Landes legt in diesen Tagen den Endspurt für eine Eugendorfer Verkehrslösung hin. Noch bevor sie auf dem Tisch liegt, regt sich Widerstand. Grund: Eine zweite Autobahnanbindung für Eugendorf ist im Gespräch.

Gemeindebeschluss gegen zweite Autobahnanbindung
Gegen die gibt es aber einen Gemeindebeschluss, an den die Opposition in Eugendorf gerne erinnert. "Der ist aber alt. Er ist zwar noch gültig, aber könnte noch einmal überdacht werden", so Bürgermeister Johann Strasser (ÖVP). Für ihn ist klar: "Zuerst sollen die Vorschläge des Landes auf dem Tisch liegen, dann werden wir uns damit beschäftigen."

Auswirkungen des Outlet-Center
In den kommenden Monaten werden ohnehin wieder neue Herausforderungen auf Eugendorfs verkehrsgeplagte Einwohner und die Pendler zukommen: "Wir werden uns das genau anschauen, wie sich das neue Outlet-Center in Wals auf unsere Verkehrssituation auswirkt", versichert der Langzeit-Bürgermeister und bemüht sich, überregional zu denken.

"Umfahrung in Henndorf misslungen"
"Das ist in Henndorf nicht passiert. Ich stehe dazu, dass diese Umfahrung in meinen Augen misslungen und fehlplatziert ist. Nicht nur wir haben darunter zu leiden", so Strasser. Da man in der Nachbargemeinde "über die Grundstücksbesitzer drüber gefahren ist", will der Ortschef mit den Betroffenen in Eugendorf zuallererst sprechen, wenn – ja wenn – die Vorschläge vom Land da sind "und keine Sekunde früher".

Kronen Zeitung und krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).