Di, 21. November 2017

‚Wie ein wildes Tier‘

22.06.2009 15:21

Katie Price tobte sich auf Ibiza aus

Katie Price hat vergangene Woche wieder mal Erinnerungen an ihr verruchtes Leben als Boxenluder Jordan aufkommen lassen. Die dralle Britin feierte nämlich auf Ibiza so richtig ab - Medien und (Noch-)Ehemann Peter Andre reagierten entsetzt. "Ich erkenne sie kaum als meine Frau wieder. Hat sie denn keine Ahnung, wie diese Berichte auf ihre Kinder wirken? Sie führt sich auf wie ein wildes Tier, das auf die Menschheit losgelassen wurde", meinte der britische Sänger, der während Katies Exzessen brav auf die Kinder aufpasste.

Katie landete bereits am Dienstag auf der Party-Insel, wurde schon kurz darauf mit ihrem ersten Sangria am Pool gesichtet und scheint danach vom Alkohol nicht mehr richtig losgekommen zu sein. Auch mit Kontakten zu hübschen Männern schien die 31-Jährige wenig sparsam umgegangen zu sein.  

Zur Freude der britischen Klatschpresse posierte sie nicht nur halbnackt auf einem Boot, sondern erschien zur "Abschlussparty" am Samstag auch noch in einem mehr als gewagten Monokini, der mehr offenbarte als verdeckte.

Peter kümmert sich rührend um die Kinder
In der Zwischenzeit kümmerte sich (Noch-)Gatte Peter Andre bei seinem Urlaub auf Zypern rührend um das einjährige Baby Princess Tiaamii, Junior (4) und Harvey (7). Die gesamte Familie des Sängers war eine Woche lang damit beschäftigt, anrüchige Fotos, die von den britischen Zeitungen veröffentlicht wurden, von den Kindern fernzuhalten. Aber auch Peter selbst nahmen die wilden Berichte mit: "Ich kann nicht fassen, was ich da immer wieder sah und las. Es ist so, als ob sie mit aller Kraft wieder zu ihrem alten Ich (Jordan, Anm.) zurückkehren wollte."

"Ich wollte mich einfach austoben"
Journalisten auf der Insel spekulieren nun bereits darüber, ob sich die heiße Party-Woche auf Ibiza für Katie auch negativ auf die anstehenden Sorgerechts-Verhandlungen auswirken könnten. Dies scheint auch dem wiedererwachten Boxenluder durchaus bewusst zu sein: "Es könnte durchaus sein, dass sich mein Verhalten vor dem Richter negativ auswirken könnte. Ich wollte mich einfach austoben. Jetzt muss aber wieder Ruhe einkehren."

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden