Mi, 13. Dezember 2017

Rotlicht ignoriert

22.06.2009 12:23

Pkw kracht mit Badener Bahn zusammen

Ein Pkw ist am Freitagvormittag auf einer Eisenbahnkreuzung in Baden mit einer Garnitur der Badener Bahn zusammengekracht. Wie erst jetzt bekannt wurde, beging der Pkw-Lenker nach dem Zusammenstoß Fahrerflucht. Er wurde kurze Zeit später von der Polizei gefasst.

Der 29-jähriger Pkw-Lenker aus Neunkirchen übersetzte gegen 09.50 Uhr die Eisenbahnkreuzung zum Parkplatz des Thermenklinikums Baden, obwohl die Signalanlage bereits rot blinkte. Zu diesem Zeitpunkt näherte sich schon eine Garnitur der Badener Bahn. Der 31-jährige Triebwagenlenker versuchte noch zu bremsen, konnte einen Zusammenprall aber nicht mehr verhindern. 

Lenker fuhr einfach davon
Der Pkw-Lenker stieg nach dem Crash zwar kurz aus seinem Fahrzeug, als der Triebwagenfahrer jedoch ebenfalls ausstieg, setzte sich der 29-Jährige zurück ans Steuer und beging Fahrerflucht. Er konnte jedoch von der Stadtpolizei Baden ausgeforscht werden. Die Erhebungen ergaben, dass der Fahrerflüchtige deshalb davonfuhr, weil ihm erst in der Nacht zuvor der Führerschein wegen Suchtmittelbeeinträchtigung von der Autobahnpolizei abgenommen worden war. Der 29-Jährige wurde angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden