So, 21. Jänner 2018

Unglaubliches Glück

22.06.2009 10:38

Mit Genickbruch nach Hause geschickt - überlebt!

Ein Krankenhaus in Australien hat einen Patienten trotz eines gebrochenen Genicks wieder nach Hause geschickt. Er sei froh, dass er noch lebe und nicht querschnittsgelähmt sei, sagte der 31-jährige Paul Curtis gegenüber einer Zeitung. Das Ryde-Krankenhaus in Sydney entschuldigte sich am Sonntag für den Zwischenfall im vergangenen Monat.

Paul Curtis war an einem späten Freitagabend mit sehr starken Schmerzen in die Notaufnahme gefahren, nachdem er und ein Freund unabsichtlich mit den Köpfen zusammengestoßen waren. In der Notaufnahme sei ihm mitgeteilt worden, dass die Röntgenabteilung bereits geschlossen sei und er nach Hause gehen und Schmerztabletten nehmen solle.

Unglaubliches Glück
Als er am darauffolgenden Montag nach einem qualvollen Wochenende schließlich geröntgt wurde, stellten die Ärzte fest, dass er sich einen Halswirbel gebrochen hatte, was sein Rückenmark zu durchtrennen drohte. "Der Arzt sagte mir: 'Nicht bewegen, Sie haben ein gebrochenes Genick'", erzählte der fassungslose Mann.

"Als er sagte, dass ich Glück habe, noch am Leben und nicht querschnittsgelähmt zu sein, war ich erschüttert." Das Krankenhaus entschuldigte sich öffentlich bei dem Patienten. In Zukunft würden Patienten mit ähnlichen Symptomen sofort geröntgt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden