Di, 21. November 2017

Starke Frauen

21.06.2009 14:09

Heinisch-Hosek neue SPÖ-Frauen-Chefin

Unter dem Motto "Stark.Selbstbewusst.Entschlossen" ist am Sonntag im Linzer Design Center der Wechsel an der Spitze der SPÖ-Bundesfrauenkonferenz über die Bühne gegangen. Nach zwölf Jahren übergab Nationalratspräsidentin Barbara Prammer den Vorsitz an Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek. Auch Bundeskanzler und SPÖ-Vorsitzender Werner Faymann und der oberösterreichische SPÖ-Landesparteichef Landeshauptmann-Stellvertreter Erich Haider waren zu Gast.

Die Statements der Gastredner standen dabei auch in Zeichen der Debatte um die Wiederkandidatur von Bundespräsident Heinz Fischer. Beide sagten dem Staatsoberhaupt die "volle Unterstützung" zu, sollte sich dieser für eine Wiederkandidatur für 2010 entschließen. "Ich bin dafür, dass Heinz Fischer sich neuerlich um dieses Amt bewirbt. Er ist ein ausgezeichneter Bundespräsident, der sehr viel zum Ansehen Österreichs in der Welt beiträgt und der bei der Bevölkerung hohes Ansehen genießt", meinte etwa Haider.

Kritische Selbstreflexion
Ebenso stand für Faymann in seiner Rede eine kritische Selbstreflexion angesichts der letzten schlechten Wahlergebnisse für seine Partei am Programm: "Wir müssen die Welt, für die wir stehen und unsere Ziele besser vermitteln." Ebenso gelte es, das Vertrauen der Bevölkerung zurück zu gewinnen.

Weitere Reden folgten von SPÖ-Landesfrauenvorsitzenden Sonja Ablinger, Bundesfrauengeschäftsführerin Bettina Stadlbauer, einem Referat der neuen Bundesfrauenvorsitzenden Heinisch-Hosek sowie einer internationalen Talk-Runde mit Pia Locatelli, der Vorsitzenden der Sozialistischen Fraueninternationale mit den Vizepräsidentinnen Antigoni Karali Dimitriadi aus Griechenland und Mirjana Feric-Vac aus Kroatien.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden